Weiden ist bunt beim „Tag der Toleranz“

Unser Aktionsbündnis Weiden ist bunt beteiligte sich am diesjährigen „Tag der Toleranz“ zum International Volonteer Day. Ausrichtungsort war die Philatelie der Deutschen Post in Weiden, die zu der Veranstaltung verschiedene Organisationen einlud.

Das Ziel der Aktion war es, auf den Wert des Ehrenamtes aufmerksam zu machen und demokratische Wertvorstellungen zu transportieren.

OTV berichtete in einem Beitrag vom 28. Juli 2021 über den „Tag der Toleranz“: Hier geht es zum Bericht

Am Rande der Veranstaltung führte OTV ein Interview zum „Tag der Toleranz“ mit Veit Wagner (Sprecher von „Weiden ist bunt“ / Amnesty International): Hier geht es zum Bericht vom 30. Juli 2021

Witt-Gruppe spendet 8000 €

Die Witt-Gruppe spendet an Weiden ist bunt 8000 €. Über die Aktion „Stadtradeln“ kamen insgesamt 32.000 € zusammen, die an verschiedene gemeinnützige Organisationen aus der Region gegeben wurden. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens generierten pro gefahrenen Kilometer mit dem Fahrrad 50 Cent. Daraus entstand eine Summe von 13.000 €, die das Unternehmen auf 32.000 € aufstockte.

Der Sprecherrat bedankt sich im Namen des gesamten Bündnisses für die großzügige Spende!

Nachruf für Esther Béjarano

Die Überlebende des Konzentrationslagers in Auschwitz ist im Alter von 96 Jahren am Morgen des 10. Juli 2021 verstorben. Es war uns eine Ehre Esther Béjarano bei uns in Weiden zu Gast gehabt zu haben! Eine bewundernswert starke Frau, die bis zuletzt für ein „Nie wieder“ gekämpft und sich für ein friedvolles, tolerantes und einander zugewandtes Land eingesetzt hat! Esther Bejarano ist heute morgen friedlich eingeschlafen. Ruhe in Frieden und danke für alles, was sie uns hinterlassen haben!

Gerne erinnern wir uns an Ihren Auftritt im Jugendzentrum in Weiden:

Krieg im Nahen Osten? Für Vernunft und Zurückhaltung hier

Photo by Sander Crombach on Unsplash

Die jüngsten Bilder aus Israel und dem Gazastreifen erschrecken uns zutiefst. Raketen, Explosionen, Feuer und Zerstörung, Bedrohung, Angst und Tod. Eine Atmosphäre des Hasses flammt auf. Leid auf allen Seiten.

Wir fordern ein Ende aller Gewalt. Und wissen dabei auch, wie kläglich das aus der Ferne klingt.

Wir fordern aber auch zugleich, und das mit lauter Stimme, dass hier bei uns stellvertretend keine Feindseligkeiten Platz greifen dürfen. Weder Moscheen noch Synagogen dürfen Ziele sein. Wir wenden uns gegen alle Aggressionen aus Rache, blinder Wut oder von Vorurteilen getragen. Aufstachelungen zu Hetze, Angriffe auf religiöse Einrichtungen, Gewalt gegen Menschen sind uns zutiefst zuwider und rufen uns auf den Plan. Denn so nimmt kein Leid ein Ende.

Der Sprecherrat von Weiden ist bunt